Firmenportrait

Die enge Kooperation der instara Institut für Stadt- und Raumplanung GmbH mit einem bedeutsamen Unternehmen im Bereich der Erneuerbaren Energien hatte zur Folge, dass das Leistungsspektrum von Instara erweitert werden konnte. Dies führte schließlich im Jahr 2005 zur Gründung von inrum Institut für Regional- und Umweltplanung GmbH als Tochterfirma von instara.
Zwischen den Unternehmen wurde eine klare Aufgabenteilung herbeigeführt, wobei die Instara unverändert formelle sowie informelle Planverfahren durchführt, die durch öffentliche Plangeber (Kommunen) verantwortet werden, während die inrum ihren Focus auf Genehmigungsverfahren und verfahrensbegleitende Planungen für Vorhabenträger setzt.

Die Geschäftsführung von inrum wird seitdem von Prof. Dr. Heiner Hautau, Dipl.-Ing. Dagmar Renneke und Dipl.-Geograph Burkhard Lichtblau in Personalunion mit der Leitung der Mutterfirma ausgeübt. Zum interdisziplinären Planungsteam gehören fest angestellte Mitarbeiter mit raumplanerischer und ingenieurökologischer Kompetenz.

Inrum ist seit der Firmengründung deutschlandweit in zahlreichen Projekten der Erneuerbaren Energien involviert, insbesondere der Standort- und Genehmigungsplanung von Biogasanlagen. Praktische Erfahrung in der planerischen Begleitung von landwirtschaftlichen Wegebaumaßnahmen, dem Rückbau von Gleisanlagen, Waldumwandlungen, wasserrechtlichen Verfahren und in der fachökologischen Baubegleitung bis hin zur Erstellung umfassender Umweltverträglichkeitsprüfungen sowie Raumordnungsverfahren für größere Vorhaben runden unser Portfolio ab.